Klare Angelegenheit im Spitzenspiel

Von: Christiane 19.01.2015

[Die Erste - TuS Leopoldshöhe 32:21(14:6)]
Das heiß erwartete Derby zwischen dem Tabellenführer TuS Leopoldshöhe und dem Verfolger TSV Oerlinghausen am Sonntag Abend im Oerlinghauser Schulzentrum war unerwarteterweise schon fast zur Halbzeit entschieden.



Jannik Rauchschawalbe - TSV Oerlinghausen | Handball

Die Oerlies legten los wie die Feuerwehr. Aus einer bombensicheren Abwehr heraus, alle waren motiviert bis in die Haarspitzen, spielten wir uns gleich von Beginn an eine deutliche 6:1-Führung heraus. Das Zusammenspiel zwischen der griffigen, aggressiven Deckung und einem überragenden Arne Plass im Tor hätte nicht besser funktionieren können.

 

Wenn doch mal ein Leo das Abwehrbollwerk in Verlegenheit brachte, war es unser Arne, der den Kasten sauber hielt. Auch die Tatsache, dass die beiden Plass-Brüder auf zwei verschiedenen Seiten das Tor hüteten, verlieh diesem Derby noch einen kleinen, zusätzlichen Kick.

 

Aber auch im Angriff spielten wir diszipliniert und konnten von allen Positionen unseren aktiven Kreisläufer Jan Flada bedienen. Dieser war im Angriff immer präsent und in der Abwehr wieder einmal der Chef. Entweder netzte er selber ein oder holte einen Strafwurf für uns heraus. Vor allem Florian Teuber und Jan Lenzen warfen in der ersten Halbzeit den TSV mehr oder weniger im Alleingang nach vorn. Dem 10:3 in der 20. Minute folgte das 13:5 und beim 14:6 ging es in die Kabine.

 

Da Leopoldshöhe bekanntlich schon einige Spiele erst in der zweiten Halbzeit für sich entschieden hatte, waren wir gewarnt und wollten genauso konsequent weiterspielen. Auch den evtl. später einmal zum Tragen kommenden direkten Vergleich dieser beiden Mannschaften hatten wir im Hinterkopf. Ein Grund mehr sich jetzt keine persönliche Auszeit zu nehmen.

 

So kämpften wir weiter, zogen über 17:7 zum 22:9 in der 45. Minute davon und hatten somit frühzeitig die Punkte im Sack. Beim Schlusspfiff stand auf der Anzeigetafel 32:21, ein Ergebnis, dass wohl keiner von uns in seinen kühnsten Träumen erwartet hätte. Verdienterweise grüßen wir zum ersten Mal in dieser Saison als Spitzenreiter und somit bleibt die ganze Liga spannend.

 

Die Abwehr war aus meiner Sicht wieder einmal der Garant für diesen deutlichen Sieg. Der unbändige Wille und die Lauf- und Kampfbereitschaft sind das, was uns in solchen Spielen ausmacht. Wir müssen nur noch lernen diesen Enthusiasmus in jedes Spiel mitzubringen und nicht vermeintlich einfachere Punkte liegen zu lassen.

 

Auch die zahlreich erschienen Zuschauer, es waren knapp 350, sind eine grandiose Kulisse für diese junge Mannschaft. Dass sogar die Zuschauer an der Kasse Schlange stehen, hat es wohl seit Ewigkeiten in der Oerli-Arena nicht mehr gegeben. Also, weiter so.

 

Nichtsdestotrotz müssen wir unsere Glücksgefühle schnell wieder ablegen, denn das nächste Topspiel steht am kommenden Sonntag wieder auf dem Programm. Wir erwarten den TuS Müssen/Billinghausen, also das nächste Derby, wieder um 18.00 Uhr im NLG.

 

Die Müssener rangieren derzeit auf dem vierten Platz, mit nur zwei Minuspunkten mehr als wir. Also heißt es wieder, sich nicht auszuruhen, sondern genauso weiter zu trainieren und zu kämpfen, damit wir den hoffentlich wieder vielen Zuschauern etwas bieten können.

 

Es spielten: Plass und Hainke (TW); Götze, Flada (4), Schmittpott, Maske (3), Lenzen (9), Teuber (10), Frevert, Kindsgrab (1), Fichtler, Lüder (1), Rauchschwalbe (4), Kriemelmann.



In der Woche vom Mo., 11.11.2019, 00:00 Uhr bis So., 17.11.2019, 23:59 Uhr finden keine Spiele statt.

TSV Oerlinghausen - Handball | Gesamtverein: TSV Oerlinghausen Marienstr. 2 D-33813 Oerlinghausen