Unaufhaltsam zum Pokalsieg

Von: JaFe 28.02.2017

Die Erste hat das Projekt „Erster Titel der Vereinsgeschichte“ erfolgreich abgeschlossen und den Volksbankpokal nach Oerlinghausen geholt.



Pokalsieger 2017 - TSV Oerlinghausen

Halbfinale

[Die Erste – VfL Schlangen 33:27 (18:13)]

120 Spielminuten trennten uns am Samstagnachmittag noch vom Turniersieg im Volksbankpokal. Voll fokussiert und konzentriert gingen wir das Projekt „Erster Titel der Vereinsgeschichte“ an.

 

Im Halbfinale standen wir den Gastgebern vom VfL Schlangen gegenüber – vor wenigen Wochen erst trafen wir in der Liga auf die Sieben vom Rennekamp. Hier gewannen wir deutlich.

 

Dass das Halbfinale im Pokal ein anderes Spiel wird, war abzusehen. Bis zur 55. Minute ging es eng zu, erst in den letzten Minuten konnten wir uns entscheidend absetzen und das Ticket für das Endspiel sichern.

 

Julian Kriemelmann eröffnete das Torewerfen und steuerte die ersten beiden TSV-Treffer zum Spielverlauf bei. Schlangen zog jedoch nach und glich zum 2:2 aus. Anschließend setzten wir uns auf drei Tore ab, konnten diesen Vorsprung aber nicht verwalten.

 

Schlangen glich erneut aus und konnte nach 20 Minuten sogar kurzzeitig in Führung gehen. Jan Lenzen egalisierte mit zwei aufeinanderfolgenden Treffern zum 11:11 in der 23. Minute und leitete einen TSV-Zwischensprint ein. Bis zum Halbzeitpfiff netzten wir sieben weitere Male ein, der VfL hingegen nur zweimal. Bei 18:13 ging es in die Kabine.

 

In Halbzeit zwei mussten wir anfangs drei Schlangener Treffer hinnehmen – die Hausherren verkürzten wieder auf zwei Tore (18:16, 35.). Die Führung ließen wir uns in den zweiten 30 Minuten jedoch nicht mehr nehmen. Über die Zwischenstände 20:18, 23:20, 25:22 und 27:25 (55. Minute) war uns Schlangen immer dicht auf den Fersen, konnte das Spiel aber nie an sich reißen.

 

In den letzten fünf Minuten der Partie warfen wir uns noch einmal voll rein: Fünf TSV-Tore kurz vor Schluss - durch Kriemelmann, Graser und Lenzen (3x) - brachen dem VfL das Genick. Der Abpfiff ertönte beim Stand von 33:27.

 

„Garanten für den Finaleinzug waren Julian Kriemelmann, der von Rechtsaußen immer wieder souverän einnetzte und Jan Lenzen der dem TSV-Spiel in der letzten Viertelstunde den entscheidenden Kick gab.“, freute sich Christiane Rauchschwalbe über den Erfolg ihrer Schützlinge.

 

TSV: J. Plass, A. Plass, Hainke – Maske (3/2), Lenzen (8), Teuber (2), Kriemelmann (7), Flada (3), Schmidtpott, Lober, Angermann (3), Effertz (5/1), Graser (2).

 

Finale

[Die Erste – TSV Schloß Neuhaus 33:17 (18:10)]

60 Spielminuten trennten uns am Sonntagnachmittag noch vom Turniersieg im Volksbankpokal. Noch fokussierter und konzentrierter gingen wir das Projekt „Erster Titel der Vereinsgeschichte“ an.

 

Das zweite Halbfinale entschied der TSV Schloß Neuhaus für sich. Somit stand uns auch im Finale ein Gegner gegenüber, auf den wir erst vor kurzem in der Liga trafen. Von Anfang an starteten wir voll durch – Jan Felix Effertz erzielte die ersten drei Treffer der Partie, Julian Kriemelmann erhöhte sogar auf 4:0, ehe Schloß Neuhaus erstmals einnetzen konnte. Nach zehn Minuten führten wir bereits 7:2.

 

Der TSV Schloß Neuhaus fand kein Mittel gegen unsere kompakte Defensive, oft gelang der Torabschluss nur über verzweifelte Wurfversuche aus der zweiten Reihe, die entweder in unserem Mittelblock oder den Armen von Jonas und Arne Plass landeten.

 

Vorne brachten wir den Ball in nahezu jedem Angriff im Tor unter – egal, ob über konsequent gespielte Spielzüge, oder starke Einzelaktionen. Bis zur Pause spielten wir entschlossen weiter, fuhren nie einen Gang zurück, sodass die knapp 300 Zuschauer 18 Tore auf Oerlinghauser und lediglich zehn auf Neuhäuser Seite verbuchen konnten.

 

Auch im zweiten Durchgang konnten uns die Paderborner keine Steine in den Weg legen, bis zur 50. Minute erhöhten wir unsere Führung auf zehn Tore. Nun setzten wir zum Endspurt an: Weitere sieben TSV-Tore in Folge ließen keinen Zweifel daran, welches Team sich den Titel verdient hat.

 

In den letzten fünf Minuten wurde es ruhiger auf der Platte – die äußerst fair geführte und souverän geleitete (Schiedsrichtergespann Levermann/Rietenberg) Partie ging zu Ende und fand einen würdigen Gewinner.

 

„Von Anfang bis Ende eine geschlossene Mannschaftsleistung – heute gibt es absolut nichts zu meckern.“, zeigte sich Christiane Rauchschwalbe sehr zufrieden.

 

TSV: J. Plass, A. Plass – Kindsgrab, Maske (2), Lenzen (3), Teuber (4), Kriemelmann (2), Flada, Schmidtpott, Lober (3), Angermann (2), Effertz (9), Rauchschwalbe (2), Graser (6).

 

Wir bedanken uns beim VfL Schlangen - Handballabteilung für den reibungslosen Ablauf des Turniers, sowie für Final4-würdige Atmosphäre in der Halle und natürlich bei unseren zahlreich mitgereisten Fans, die bei uns für den ein oder anderen Gänsehautmoment gesorgt haben!




  Social Networks



Bezirksliga Männer

Sa., 23.09.2017, 18:00 Uhr
Steinheim - Paderborn0:0 (0:0)
Sa., 23.09.2017, 18:00 Uhr
Müssen - Hillentrup0:0 (0:0)
So., 24.09.2017, 17:15 Uhr
Neuhaus - Lage0:0 (0:0)
So., 24.09.2017, 18:00 Uhr
Leopoldshöhe - Detmold 20:0 (0:0)
So., 24.09.2017, 18:00 Uhr
Oerlinghausen - Augustdorf 20:0 (0:0)
So., 24.09.2017, 18:00 Uhr
Schlangen - Altenbeken 20:0 (0:0)
So., 24.09.2017, 19:00 Uhr
Blomberg - Stukenbrock0:0 (0:0)
TSV Oerlinghausen - Handball | Gesamtverein: TSV Oerlinghausen Marienstr. 2 D-33813 Oerlinghausen