Fahrlässig zum Erfolg

Von: JaFe 19.09.2017

[SG Handball Detmold II – Die Erste 21:25 (10:14)]
Über 60 Minuten waren wir die klar bessere Mannschaft – unzählige verschenkte Chancen machten es uns jedoch schwer die Partie frühzeitig zu entscheiden.



Jan Lenzen - TSV Oerlinghausen Handball

Mit Jan Lenzens Treffer zum 0:1 nahmen wir das Spiel in die Hand. Dort blieb es dann auch bis zum Abpfiff, lediglich beim 3:3 konnten die Hausherren ausgleichen. Nach fünf Minuten gelang es uns, durch Tore von Florian Teuber und Tibor Maske, erstmals einen Zwei-Tore-Vorsprung zu erspielen (3:5).

 

In den folgenden Minuten zeigte sich immer wieder das gleiche Bild: Wir trafen – Detmold zog nach. So blieben die zwei Tore Differenz bis zur 15. Minute bestehen. Anschließend waren es zwei Einzelaktionen von Fabian Wittenborn und ein Treffer durch Marius Lober vom Kreis, die uns nach 20 Minuten auf fünf Tore davonziehen ließen (12:7).

 

Bis zum Pausenpfiff passierte nun nicht mehr viel Erwähnenswertes. Wir trafen zwei weitere Male, die Detmolder Sieben dreimal. So ergibt sich der Pausenstand von 10:14.

 

Im zweiten Durchgang brannte zunächst nichts an. Nach 50 Minuten schien die Begegnung entschieden: Vier TSV-Tore in Folge (Maske, Flada, Lenzen 2x) schraubten unseren Vorsprung weiter in die Höhe (14:21).

 

In den Schlussminuten kam allerdings Sand ins Offensiv-Getriebe. Viele Chancen, darunter einige hundertprozentige, blieben ungenutzt. Trotz einer guten Defensive, mit einem starken Jan Flada im Zentrum, schafften es die Detmolder immer wieder den Ball in ihren ewigwährenden Angriffen im Tor unterzubringen.

 

Zwei Zeitstrafen kurz vor Schluss erhöhten noch einmal den Druck. Die Gastgeber kamen wieder in Schlagdistanz ehe Fabio Lüder, mit zwei technisch feinen Toren vom linken Flügel, den Deckel draufmachte. Nach 60 Minuten stand es 21:25.

 

„An der Chancenverwertung müssen wir arbeiten. Laut Statistik haben wir gerade einmal gut die Hälfte aller Angriffe erfolgreich abgeschlossen.“, kritisierte Trainerin Christiane Rauchschwalbe die miserable Torausbeute.

 

TSV: J. Plass, Hainke – Kindsgrab, Maske (4), Lenzen (5), Teuber (3), Kriemelmann (1), Flada (2), Lober (2), Angermann (1), Fichtler (1), Freyer, Wittenborn (4), Lüder (2).

 

Kommenden Sonntag treffen wir, mit der Reserve der HSG Augustdorf/Hövelhof, auf eins von zwei Aufstiegsteams. Wir sind gespannt, was uns erwartet und wollen vor heimischer Kulisse endlich richtig in Fahrt kommen. Wir sehen uns am 24.09. um 18:00 Uhr in der Oerli-Arena.



In der Woche vom Mo., 17.09.2018, 00:00 Uhr bis So., 23.09.2018, 23:59 Uhr finden keine Spiele statt.

TSV Oerlinghausen - Handball | Gesamtverein: TSV Oerlinghausen Marienstr. 2 D-33813 Oerlinghausen