Ein Nachmittag zum Vergessen

Von: JaFe 20.11.2017

[TuS Müssen-Billinghausen – Die Erste 25:23 (15:12)]
Über 60 Minuten konnten wir dem Spiel nicht unseren Stempel aufdrücken. Im Gegenteil – wir liefen dauerhaft einem Rückstand hinterher. Keiner der Oerlinghauser Akteure erreichte Normalform.



Wieder einmal starteten wir zu hektisch. Vorne agierten wir nervös – zahlreiche Pass- und Fangfehler oder überhastete Abschlüsse brachten uns schnell ins Hintertreffen. Auch in der Defensive waren wir noch nicht ganz auf der Höhe – die Gastgeber kamen mit einfachsten taktischen Mitteln zum Torerfolg. Nach fünf Minuten stand es 3:1.

 

In der darauffolgenden Phase schien sich zumindest unsere Verteidigung zu stabilisieren – Auftakthandlungen der TuS-Sieben wurden nun öfter unterbunden, einige Bälle abgefangen und über Tempogegenstoße in Tore umgemünzt. Nach gut zehn Minuten egalisierte Jan Lenzen zum 5:5.

 

Trotzdem verpassten wir es, das Spiel nun in die Hand zu nehmen. Im Positionsspiel fiel uns wenig ein: Die sehr offensiv stehende Abwehrreihe der Hausherren stellte uns vor eine „unüberwindbare“ Aufgabe, obwohl wir genau auf diese Formation vorbereitet waren.

 

So mussten wir wieder Federn lassen und Müssen zog davon. Über 6:6, 11:8 und 14:11 erspielte sich Müssen-Billinghausen eine 15:12 Halbzeitführung.

 

Die zweite Hälfte war ein Abbild der ersten. Vorne ideenlos, hinten nicht aggressiv genug und immer einen Schritt zu spät mussten wir zusehen, wie der TuS zwischenzeitlich sogar auf fünf Treffer Differenz erhöhte. Zahlreiche Zeitstrafen in der Schlussphase taten ihr Übriges.

 

Zwar passte unsere Einstellung nun etwas besser und wir konnten uns auf zwei Tore herankämpfen (23:21), anschließend trafen die Müssener jedoch wieder zuverlässiger. Das 21:24 sowie eine Zweiminutenstrafe wegen undisziplinierten Verhaltens, brachen uns endgültig das Genick. Der Schlusspfiff ertönte beim Stand von 25:23.

 

Jetzt liegt es an uns, trotz dieser nicht eingeplanten Niederlage, die Spannung zu halten und die Motivation zu finden, welche uns die Gastgeber gestern vorgelebt haben.

 

„Enttäuschend, dass das, was ich die Woche über versucht habe zu vermitteln, einfach nicht umgesetzt wurde. Heute bot die ganze Mannschaft eine ungewohnt schwache Leistung.“, fand Christiane Rauchschwalbe klare Worte auf die Frage, wie sie das Spiel wahrgenommen hatte.

 

TSV: Hainke, J. Plass – Lenzen (4), Teuber (1), Flada (5), Schmidtpott, Lober (1), Angermann, Fichtler (2/1), Effertz (2), Graser (3), Boelhauve (2/1), Wittenborn (3). Die nächsten zwei Wochenenden sind spielfrei, danach greifen wir – endlich vor heimischer Kulisse – wieder voll motiviert an. Gegner ist der TuS Leopoldshöhe. Anwurf ist am SAMSTAG (!), den 09.12.17 um 18:00 Uhr.



In der Woche vom Mo., 16.07.2018, 00:00 Uhr bis So., 22.07.2018, 23:59 Uhr finden keine Spiele statt.

TSV Oerlinghausen - Handball | Gesamtverein: TSV Oerlinghausen Marienstr. 2 D-33813 Oerlinghausen