Erste erkämpft zwei Punkte in Bünde

Von: JaFe 07.12.2018

[SG Bünde/Dünne – Die Erste 23:24 (12:13)]
Elf Wochen lagen zwischen unserem ersten - bisher einzigen Saisonsieg – und der Partie gegen die SG Bünde/Dünne, in der nun endlich der zweite Punktedoppelpack eingefahren werden konnte.



Wie schon in den letzten Wochen gestaltete sich der Spielverlauf sehr ausgeglichen. Weder den Gastgebern aus Bünde noch uns gelang es, sich im ersten Durchgang mit mehr als zwei Toren abzusetzen.

 

Mit dem Treffer zum 2:3 durch Florian Teuber nahmen wir in der fünften Minute das Heft in die Hand und gerieten bis zur Pause nicht mehr in Rückstand: Wir legten vor, die Hausherren zogen nach – dieses Muster blieb bis zum Halbzeitpfiff bestehen. So gingen wir über 4:5, 6:7, 9:10 und 11:11 mit einer 12:13-Führung in die Katakomben.

 

Zu Beginn des zweiten Durchgangs erhöhten wir zunächst auf einen Zwei-Tore-Vorsprung und schufen uns somit ein minimales Polster, welches uns davor bewahrte in die altbekannte Hektik zu verfallen. Nach knapp 40 Minuten baute Timm Fichtler unsere Führung per Siebenmeter auf 14:17 aus. Anschließend verloren wir allerdings den Faden in der Offensive und trafen nicht mehr zuverlässig genug – Bünde holte wieder auf und glich nach einer guten Dreiviertelstunde mit dem Tor zum 18:18 aus.

 

Die Schlussphase wurde – wie immer in den letzten Wochen – eine brisante Angelegenheit: Abschütteln ließ sich die SG-Sieben nach dem erneuten Ausgleich nicht mehr. Wir warfen zwar immer wieder den Führungstreffer, die SG zog jedoch immer nach und blieb uns dicht auf den Fersen.

 

Eine Minute vor Schluss hätten wir alles klarmachen können: Jonas Plass parierte, wir mussten lediglich 60 Sekunden den Ball in unseren Reihen halten, um zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Dieser Plan ging nicht auf.

 

30 Sekunden vor Abpfiff zeigten die Schiedsrichter Zeitspiel an – wir schlossen zu früh ab und gerieten noch einmal unter Druck: Bünde brachte den siebten Feldspieler und versuchte die Überzahl auszuspielen, zog sogar noch eine Zeitstrafe, sodass wir die letzten zehn Sekunden in doppelter Unterzahl agieren mussten.

 

Mit diesem Vorteil konnten die Gastgeber allerdings nicht umgehen und spielten ihren Rechtsaußen frei, der erneut an Jonas Plass scheiterte. Kurz darauf befreite uns die Schlusssirene von jeglichen Siegeszweifeln. Der Endstand betrug 23:24.

 

„Gut, dass am Ende niemand mehr nach dem „Wie“ fragt“, sagte Christiane Rauchschwalbe nach der Partie erleichtert, fand aber auch noch einige positive Worte: „Florian Teuber spielte eine starke erste Halbzeit, im zweiten Durchgang waren es Jan Flada und Paul Graser, die wichtige Treffer beisteuerten. Ich hoffe der Sieg bringt das nötige Selbstvertrauen für das Derby gegen Bad Salzuflen.“

 

Kommenden Sonntag steht das nächste Lippe-Derby gegen den Spitzenreiter und Aufstiegsfavoriten Handball Bad Salzuflen an. Anwurf ist um 18:00 Uhr am Schulzentrum Oerlinghausen. Denkt dran: Derbys haben ihre eigenen Gesetze.



In der Woche vom Mo., 19.08.2019, 00:00 Uhr bis So., 25.08.2019, 23:59 Uhr finden keine Spiele statt.

TSV Oerlinghausen - Handball | Gesamtverein: TSV Oerlinghausen Marienstr. 2 D-33813 Oerlinghausen