Bittere Pleite

Von: JaFe 12.02.2019

[Die Erste - HSV Minden-Nord 19:20 (10:9)]
Das tat weh. Im Aufeinandertreffen mit dem Tabellensechsten HSV Minden-Nord erleiden wir eine empfindliche 19:20-Niederlage.



Nachdem wir im Hinspiel einen rabenschwarzen Tag erwischt hatten und deutlich mit 38:23 verloren, wollten wir uns vor heimischer gegen die Mindener keine Blöße geben.

 

Die Motivation in unseren Reihen war gewaltig. In der Abwehr gab es für den HSV zunächst kein Durchkommen. So gingen wir unerwartet aber verdient mit 4:0 (10. Minute) in Führung. Erst nach einer Viertelstunde schienen die überraschten Gäste im Spiel angekommen zu sein.

 

In einer sehr offensiv interpretierten Variante der 5:1-Deckung fanden sie das richtige Mittel gegen unsere Sieben, welche im folgenden Abschnitt nur noch unzuverlässig abschloss. Bis zur Pause konnten die Defizite im Angriff jedoch durch beherztes Defensiv-Verhalten ausgeglichen werden, so dass wir mit einer 10:9-Führung in die Kabine gingen.

 

Anfang des zweiten Durchgangs verloren wir etwas den Faden. Minden nutzte diese Phase und übernahm nach gut 35 gespielten Minuten erstmals die Führung (12:13), konnte diese aber nicht lange verteidigen. Kurz darauf nahmen wir das Spiel wieder in die Hand und gingen erneut mit einem Treffer in Front (14:13, 38. Minute).

 

Bis zur 55. Spielminute änderte sich das Muster im Spielverlauf nicht: Wir legten vor, die Gäste zogen nach. Erst in der „Crunch-Time“ entglitt uns die Kontrolle.

 

Wie schon im ersten Durchgang ließ man in der Offensive einige gute Chancen liegen. Minden-Nord hingegen traf und glich aus (19:19, 55. Minute). Nach einem verfrühten Abschluss aus unseren Reihen in den letzten 60 Sekunden, hatte das Team aus dem Mühlenkreis noch genug Zeit, um, trotz langer Zeit in Rückstand, doch noch beide Punkte mit nach Hause zu nehmen.

 

Letztendlich war es eine einfache Freiwurfvariante der Gäste, die drei Sekunden vor dem Abpfiff den Weg ins Oerlinghauser Tor fand und uns um zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf brachte.

 

„Eigentlich hätten wir das Spiel gewinnen müssen.“, ärgerte sich Christiane Rauchschwalbe. „Unsere Abwehr, angeführt von Jan Felix Effertz, der dem Mindener Top-Scorer das Leben erheblich erschwert hat, funktionierte heute einwandfrei und brachte uns immer wieder zu wichtigen Ballgewinnen. So hatten wir die Partie lange im Griff. Einzig die vielen Fehlwürfe haben uns heute das Genick gebrochen“

 

TSV: A. Plass, J. Plass, Hainke – Kindsgrab, T. Maske, Kriemelmann (1), Flada (5), Lober (2), Effertz (2), Welge (5), Angermann, Graser (4).

 

Kommenden Samstag reisen wir zum Tabellenvierten TuS Eintracht Oberlübbe, um die nächsten zwei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt zu sichern. Anwurf ist um 19:45 Uhr.



In der Woche vom Mo., 08.07.2019, 00:00 Uhr bis So., 14.07.2019, 23:59 Uhr finden keine Spiele statt.

TSV Oerlinghausen - Handball | Gesamtverein: TSV Oerlinghausen Marienstr. 2 D-33813 Oerlinghausen