Knappe Niederlage zum Abschluss

Von: Klaus 04.05.2015

[Die Zwote – FC Stukenbrock II 28:29 (12:14)]
Im letzten Heimspiel merkte man, dass die Luft raus war und mit dem Gedanken, den Aufstieg bereits erreicht zu haben, ließ die Truppe aus „Klein St. Moritz“ (= Oerlinghausen) es doch ziemlich sanft angehen.



Zu Beginn starteten wir mit Akteuren, die während der Saison nicht unbedingt zu der Stamm-Sieben gezählt haben oder in den vergangenen Wochen nur bedingt trainieren konnten. Daher auch nicht verwunderlich, dass sich kleine Abstimmungsschwierigkeiten ergaben. Obwohl unser „Bär“ einen Sahnetag erwischt hatte – mit 17 Paraden nur in der ersten Halbzeit hat er uns im Spiel gehalten – und die Stukenbrocker uns in technischen Fehlern in nichts nachstanden, bekamen sie es dennoch hin, die ersten zwei Tore auf Ihrem Konto zu verbuchen.

 

Aber in Quartal Nr. 1 waren es gefühlte 5-7 Angriffe, die gespielt wurden, bevor eine der Mannschaften wieder ein Tor erzielte. In der Deckung agierten wir zu harmlos und gaben dem Gegner immer wieder den Weg zum Abschluss frei.

 

Die Einwechselungen unserer ersten Garde brachte immerhin den Erfolg, dass sich unsere Gäste nicht weiter absetzen konnten und wir mit dem Spiel über zwei Kreisläufer die Deckung öfter ausspielten und Philipp sich in Szene setzen konnte. Allerdings war es uns nicht vergönnt, den Rückstand bis zur Halbzeit aufzuholen und es galt nach Wiederanpfiff der Partie das Halbzeitergebnis von 12:14 zu korrigieren.

 

So begannen wir den zweiten Durchgang mit Dampf in Richtung Angriff und wurden mit schön herausgespielten Toren zum 17:14 belohnt. Aber unser Rivale aus dem Nachbarort hatte nicht vor, sich kampflos geschlagen zu geben und fand unsere Deckungslücken, um sich auf 17:16 wieder heran zu kämpfen.

 

Nun gingen wir zwar mit 1-2 Toren voran, konnten uns aber nicht entscheidend absetzen und zum Ende der Partie kippte dann das Verhältnis zugunsten der Stukenbrocker, die nach dem erzielten Ausgleich zum 27:27 ihre Chance witterten und in diesem Spiel heiß genug waren, um den Sieg zu „wollen“. Der Gästekeeper schaffte es, noch zwei schön herausgespielte Chancen zu entkräften und uns so endgültig den Zahn zu ziehen.

 

Trotz dieser zum Abschluss in eigener Halle verdienten Niederlage können wir im Rückblick auf eine sehr souveräne Hinrunde schauen, in der wir den Grundstein für den Aufstieg gelegt haben. In der Rückrunde mussten wir immer wieder verletzte oder verhinderte Spieler kompensieren und hatten zum Teil einen sehr dünnen Kader zur Verfügung, so dass wir von den „Alten Hasen“ unterstützt werden mussten, die aber trotz ihres Trainingsrückstandes dennoch in ihren Einsätzen Akzente setzen konnten. Vielen Dank an dieser Stelle an Bodo, Florian, Hotte, Roland und Sören.

 

Gegen Stukenbrock standen im Kader: Bär (mind. 25 gehaltene Bälle), Sören (n.e.); Carlo (7), Kalle, Philipp und Jannik (je 4), Tim (3), Fabian und Tilmann (je 2), Arni und Ole (je 1); Jan, Lars und Nils



In der Woche vom Mo., 15.10.2018, 00:00 Uhr bis So., 21.10.2018, 23:59 Uhr finden keine Spiele statt.

TSV Oerlinghausen - Handball | Gesamtverein: TSV Oerlinghausen Marienstr. 2 D-33813 Oerlinghausen